Reduzierte Säure mit Gastritis

Entzündungskrankheit der Magenschleimhaut, deren Hauptursache eine Abnahme der Funktion der endokrinen Drüsen ist, wird als Gastritis mit einem niedrigen Säuregehalt bezeichnet.

Essen mit dem Magen zu teilen wird unmöglichaufgrund einer Verringerung der Säure und der Menge an Magensaft. Reduzierter Säuregehalt ist charakteristisch für Menschen mittleren und hohen Alters sowie Liebhaber scharfer und fettiger Speisen und Spirituosen.

Gastritis mit niedrigem Säuregehalt, Symptome

Primär:

- ein Gefühl von Schwere im Magen;

- ein Gefühl von dumpfem Schmerz im Epigastrium;

- Häufige Schwellung;

- lautes Grollen des Magens;

Es riecht unangenehm aus dem Mund;

Durchfall, Übelkeit, Stomatitis;

- Schwächung der Haarzwiebeln;

abnehmen.

Sekundär:

- Gefühl der Schwäche;

- Starker Herzschlag;

- Schwindel nach dem Essen;

- Erbrechen der Milchreaktion;

- oft Sodbrennen.

Reduzierte Säure des Magens wird gebildet alsWirkung von internen und externen Faktoren. Extern bezieht sich im Allgemeinen auf heiße, harte, schwere Nahrung, die Magen schwer zu verdauen ist. Innere Krankheiten umfassen verschiedene Arten von Krankheiten: Autoimmunität, entzündliche Prozesse des Verdauungssystems, Dysfunktion der endokrinen Drüsen, Stoffwechselstörungen.

Reduzierte Säure wird vonAnalyse. Der Patient muss Urin, Kot, Blut, Magensaft passieren. Im Blut wird der Gehalt an Enzymen, alkalischer Phosphatase, Transaminase, Bilirubin bestimmt.

Bei Gastritis entzündet sich der gesamte Darm, so dass Durchfall beobachtet wird. Als Konsequenz wird die Nahrung schlecht verdaut und der Körper erhält nicht die richtige Menge an Vitaminen und Nährstoffen.

Diät bei Gastritis mit geringer Säure sollte die sekretorische Funktion des Magens stimulieren und mechanische Reizungen seiner Schleimhaut ausschließen.

Die Speisekarte sollte aus fettarmem Fleisch, kräftigen Brühen, Gemüse- und Fischsuppen, fettarmen Fisch, gebackenem Gemüse und Obst bestehen. Von Getränken, Säften, Kaffee und Kakao werden empfohlen.

Von der Diät sollten Produkte, die verursachen, ausschließenGärung (frische Backwaren, Milch, Nüsse und andere), sowie Lebensmittel, die eine intensive Magenarbeit erfordern, wie saure Sahne, tierische Fette, Sahne.

Auf dem Höhepunkt der Krankheit sollte die Diät streng sein. Dies wird helfen, Entzündungen zu reduzieren. Nach einer Weile können Sie allmählich die Produktion von Magensaft stimulieren.

Mit dieser Diät wird die motorische Funktion des Magens reguliert und die sekretorische Funktion wird mäßig stimuliert.

Gerichte können in irgendeiner Weise gekocht werden, außer beim Panieren. Sie können Speisesalz verwenden. Die Anzahl der Getränke ist nicht begrenzt. Die Gerichte sollten eine mittlere Temperatur haben.

Reduzierte Säure mit Gastritis ist nicht sobeängstigend, wie es auf den ersten Blick scheint. Zur Diversifizierung der Ernährung, können Sie Fisch, Fleisch und vegetarische Suppen, fügen Sie Knödel oder Frikadellen. Sie können sich Erbsensuppe, Frischkäse, Dampfkoteletts, gekochtes Huhn, Pasta, milder Käse, verschiedene Getreide, weichgekochte Eier, mageres Schinken, weiß Cracker, Keks, Dampf Omelettes, Tröpfchen Butter behandeln.

Es ist notwendig, vom Essen Sauerampfer und Spinat auszuschließen. Der Auswurf vom Esstisch unterliegt auch Obst und Gemüse, die grobe Fasern enthalten. Dazu gehören Weißkohl, Rüben, Radieschen, Apfelschalen, Beeren mit grober Haut, Pflaumen.

Dank dieser Diät für drei Wochendie Entzündung wird abnehmen. In diesem Fall sollte man zur allmählichen Anregung der Salzsäurebildung übergehen. Um dies zu tun, sollte Brühe stärker sein, auf dem Tisch sollte Gurken und Hering eingelegt erscheinen. Kwas und Koumiss regen die Magensekretion gut an.

Wenn Sie eine verringerte Säure des Magens haben, dannEs ist notwendig, Nahrungsmittel einzuführen, die helfen, Magensaft zu produzieren. Variieren Sie Ihr Menü mit kohlensäurehaltigen Getränken, Kakao, stark gesalzenen Speisen, Kaffee, reichhaltigen Fleischbrühen, Schwarzbrot, Konserven, frittierten Speisen, geräuchertem Fleisch, Marinaden. Dank Sauerkraut erhöht sich die sekretorische Funktion des Magens, die den Appetit steigert und die Verstopfung beseitigt.